Abrieb und Lagenlook

Rauminstallation, Künstlerhaus Frise, Hamburg, 2019
Romana Hagyo/Silke Maier-Gamauf mit Franziska Nast
Kuratorin: Rahel Bruns

Einladungskarte, Foto: Hagyo/Maier-Gamauf/Nast
Ausstellungsansicht
C-Print, 250 x 70 cm
Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht

Die Fotoserie „Dress properly“ beschäftigt sich mit der kulturellen Konnotation von Kleidung. Gearbeitet wird mit Kleiderschürzen, die aus dem Besitz einer Person stammen, die die Schürzen viele Jahre genutzt hat. Indem in fotografischen Inszenierungen im öffentlichen Raum die Schürzen sowohl ausgezogen als auch gemeinsam getragen werden (zwei Personen tragen eine Schürze gemeinsam), wird die Beziehung zwischen Körper, Textil und öffentlichem Raum zum Thema gemacht. Die Arbeit versteht sich als ironisches Interesse an der Vermitteltheit des Körpers durch Kleidung und spielt mit Form, Nicht-Form und Unförmigkeit.

(Un-)verhüllt unverblümt

„(Un-)verhüllt unverblümt“ beschäftigt sich mit geschlechtlich und kulturell codierten Zuschreibungen an menschliche Körper. Der Titel spricht sowohl das Ver- und Enthüllen an, das in Zeiten der Corona-Krise neue Dimensionen bekommen hat, als auch die projektimmanenten Intentionen der Ironie und Kritik. Köper, ihr Handeln und ihre Repräsentation werden von Zuschreibungen und Stereotypisierungen geprägt, die geschlechtlich konnotiert sind. Diese dienen unter anderem der Lesbarkeit und Einordnung, schreiben aber auch Bekanntes, Gewohntes und Erwünschtes fest.

Zu den obengenannten Themen werden fotografische Inszenierungen gefertigt, wobei die Rollen vor- und hinter der Kamera fortlaufend gewechselt werden. Es wird intendiert, durch das Verformen, Einwickeln und Bewegen, Sehgewohnheiten und Einschätzungen von Körpern in Frage zu stellen und unverblümt Unklarheiten zu forcieren. Hierzu werden Materialen und Stoffe verwendet. Durch das Wickeln und Dehnen sollen Aspekte des Monströsen angesprochen werden.